Tag der blühenden Landschaft 30. Mai 2021

Bereits zum 3. Mal fand der Tag der blühenden Landschaft in der Vorarlberger Umweltwoche statt.

Dornbirn ist Bee-Deal-Stadt

Für den Blühtag 2021 steht die Stadt Dornbirn im Mittelpunkt. Denn Dornbirn ist dieses Jahr im Rahmen eines EU-Projekts einen „Bee-Deal“ eingegangen! Ziel des Bee-Deals ist es, gemeinsam Lebensräume für Wildbienen, Schmetterlinge und andere blütenbesuchende Insekten zu schaffen. Jeder kann mitmachen, egal ob Privatperson, Unternehmen, Schule oder Verein! Zusammen können wir unsere Städte insektenfreundlicher gestalten! Mehr Informationen zum Projekt und wie Sie mitmachen können, finden Sie hier.

Für unsere Insekten

Ein weiter Schwerpunkt am 30. Mai gilt den Honigbienen und bestäubenden Insekten. Der Vorarlberger Imkerverband öffnet gemeinsam mit einigen örtlichen Bienenzuchtvereinen die Türen ihrer Lehrbienenstände und gibt Einblicke ins Leben der Honigbienen, die Arbeit der Imker und die wichtigen Lebensräume von Bienen und Insekten.

Natürlich bunt!

Heimische Wildpflanzen sind enorm wichtig für unsere heimische Insekten- und Tierwelt. Haben sich doch Tiere und Pflanzen in enger Verbindung miteinander entwickelt und sich optimal an den jeweiligen Standort und die klimatischen Bedingungen angepasst. Vor allem die mageren und mässigen fetten Blumenwiesen sind im Verschwinden begriffen und damit der Lebensraum vieler Insekten und Kleintiere, welche die Grundlage der Nahrungskette und damit der Biodiversität bilden. Und allein die Artenvielfalt ist der Garant für ein ökologisches Gleichgewicht.

Überall kann es blühen!

Ob im Hausgarten, auf öffentlichen Flächen, in Wohnanlagen, auf Straßenbegleitflächen, in Betriebsgebieten, auf landwirtschaftlichen Flächen, an Wegrändern, entlang von Kleingewässern und am Waldrand, überall ist Platz für heimische Wildblumen, Wildsträucher und Gehölze, die nicht nur für Insekten gut sind, sondern auch für Vögel und Kleintiere. Und oft kann mit wenig Aufwand etwas für die Artenvielfalt getan werden. Lassen Sie sich inspirieren! Sicher findet sich dann in Ihrem Umfeld auch eine Fläche für Blütenreichtum.

Alle Veranstaltungen unterliegen den derzeit geltenden, behördlich angeordneten Auflagen und Abstandsregelungen in Zusammenhang mit COVID 19!

Blühstandorte in Dornbirn

Blühender Friedhof Hatlerdorf

Führung 10:00 Uhr

Adresse: Haupteingang zum Friedhof, Im Böckler 500


Führung durch verschiedene insektenfreundliche Blühflächen im und um den Friedhof Hatlerdorf, mit dabei eine artenreiche Wildblumenwiese, eine Staudenpflanzung und einjährige Ansaaten. Sie erhalten wertvolle Tipps zur Anlage und Pflege von Blühflächen für Bienen, Hummeln, Schmetterlingen&Co.

Führung mit Andreas Dür/Christina Timmerer, Stadt Dornbirn

Bilderrundgang

Bauerngarten im Pflegeheim Birkenwiese

Führung 11:00 Uhr

Adresse: Haupteingang Pflegeheim Birkenwiese, Birkenwiese 56

Seit 2020 erblüht der Innenhof im Pflegeheim Birkenwiese nach den Grundsätzen eines Bauerngartens. Schöne altbekannte Pflanzen, Blumen und Kräuter haben hier einen Platz gefunden. Hortensie, Lilie, Tulpe und natürlich auch Rose erfreuen die Bewohner, Besucher aber auch die Mitarbeiter. Zitronenmelisse, Minze und Salbei frisch gepflückt dekorieren sogar die Stationen und regen die Erinnerung an alte Zeiten an ....

Die Initiative zum Bauerngarten wurde von Ruth Weiskopf, der Leiterin des Pflegeheims, Gabriela Vogel, einer ehemalige Mitarbeiterin des Heims und Beate Herrmann vom OGV Dornbirn gestartet.

Führung um 11 Uhr mit Beate Herrmann, OGV Dornbirn. Freie Besichtigung des Gartens den ganzen Tag möglich.

Bilderrundgang

Tag der offenen Tür beim Bienenzuchtverein Dornbirn

Offen von 10:00 bis 15:00 Uhr

Adresse: Bienenzuchtverein Dornbirn - In der Nähe vom Fussballplatz Hatlerdorf, Im Steinen 501

Der Lehrbienenstand gewährt Einblick ins vereinseigene Bienenrefugium. Die schöne Anlage am Waldrand bietet zudem ein artenreiches Feuchtbiotop und eine blütenreiche Magerwiese. Es gibt Zopfbrot mit eigenem Bienenhonig aus den blühenden Wiesen und Weiden rund um Dornbirn.
Im Schaubienenstock (Lehrbienenvolk) kann man sehen, wo sich das Volk wohlfühlt und um 11:00 und 13:00 einen Blick hinein werfen.
Beim „Bienenvolk hinter Glas“, einem Liveblick in die gläserne Kiste gilt es den Pollen, die Königin, Drohnen und das Honiglager zu finden.

Kinder können mit Martin echte Bienenwachskerzen wickeln und es gibt einen Infopoint für Interessierte und angehende Imker.

Blühende Dächer für die Artenvielfalt

Führung 14:00 Uhr

Adresse: Kulturhaus Dornbirn - Eingang Rathausplatz 1


Katrin Löning vom Ökologie Institut ist Expertin für naturnahe Dachbegrünungen. Dabei entstehen nicht nur wertvolle Flächen für die heimische Pflanzen und Tiere, sondern Biodiversitätsdächer haben auch positive Auswirkungen auf das Klima, drinnen wie draußen. Besichtigen Sie das neu angelegte Dach bei der Kulturhausgarage Dornbirn und erfahren Sie wir das Dach des Gemeinschaftshauses Niederbahn angelegt wurde. Sie erhalten viele Tipps, wie Sie mit einfachem Aufbau ein Gründach realisieren können.

Bilderrundgang

Essbare Stadt im Kulturhauspark

Kinderprogramm 15:00 -16:30 Uhr (nur bei trockenem Wetter)

Adresse: Kulturhauspark

Im Frühjahr 2019 startete der Pilotgarten der Essbaren Stadt Dornbirn im Kulturhauspark. In Kooperation mit der Stadt Dornbirn und verschiedensten Institutionen wird ein biologisch bewirtschafteter Garten, der zum Mitmachen für Alle einlädt, angelegt. Gepflanzt wurden essbaren Wildpflanzen, Gemüse, Kräutern, Beerensträuchern, sowie Vogelnährpflanzen und nektar- und pollenreiche Insektenpflanzen, welche dann von Jedem und Jeder geerntet werden können. Schulklassen und Kindergruppen bekommen die Möglichkeit, Hochbeetpatenschaften zu übernehmen und selbst anzusäen und zu ernten.

Programm für Kinder von 5-10 Jahre
Anmeldung bei Lucia Emerich-Rüdisser unter essbarestadtdornbirn@verein-guenter.at

Ihr erfahrt alles über die "Essbare Stadt" und in Kamishibais Klapptheater hört ihr eine Geschichte über die Kartoffelpflanze. Ihr könnt selbst was pflanzen und in der Malwerkstatt entstehen Bilder für die Umweltwoche.

Weitere Infos: https://www.essbare-stadt.com/

Bilderrundgang

Dreierlei Natur im inatura Stadtpark

Führung 16:00 Uhr

Adresse: inatura Stadtpark, Jahngasse 9

Der Park rund um die inatura ist eine wichtige Freifläche in Dornbirn, die auf vielfältige Weise genutzt wird. Wir laden ein zu einem Spaziergang durch „Dreierlei Natur“: die eigentliche Parkfläche mit dem Rosengarten, die Brache und den Kräutergarten. Hören Sie den unterirdischen Müllerbach rauschen und staunen Sie über märchenhafte Gewächse.

Lassen Sie sich in ein anderes Jahrhundert entführen auf dem Streifzug durch die wechselvolle Geschichte des gesamten Areals.

Neben der Führung durch das Gelände bietet der OGV auch ein Kinderprogramm an: Es werden blühende Kräuter zu einem pflegenden Lippenschutz verarbeitet.

Verantwortliche: Ingrid Benedikt (Spaziergang und Information), Beate Hermann (Kinderprogramm im Kräutergarten)

Bilderrundgang

Blühender Straßenfreiraum Bleichestraße

Freie Besichtigung

Adresse: Schweizerstraße/Bleichestraße

Für die Anlage der Blumenwiesen im Bereich des Autobahnzubringers Bleichestraße werden aktuell standortgerechte Saatgutmischungen mit heimischen Wildblumen gesät. Die verschiedenen Mischungen werden im Zwischenbereich von Radweg und Fahrbahn sowie am Lärmschutzdamm beim Siedlungsbereich und Gsieggrabenbereich angesät. Das Flächenausmaß an Blumenwiesen, die noch im Frühling von der Dornbirner Stadtgärtnerei angesät werden, beträgt ca. 2.800 m², weitere 6.500 m² kommen entlang des Gsieggrabens und südseitig am Lärmschutzdamm dazu.

Mit den bereits gepflanzten heimischen Bäumen und Sträuchern entsteht so wertvoller Lebensraum für die heimische Artenvielfalt. Denn gerade trockene und magere Wiesen und sonnige Böschungen bieten Lebensraum für Wildbienen, Schmetterlinge, Käfer und andere bestäubende Insekten.

Bilderrundgang

Natur im Garten - Familie Wohlgenannt

Privat - nur Bilderrundgang

Edith und Siegfried Wohlgenannt sind Inhaber der Plakette "Natur im Garten". Sie betreiben ihren Garten nach naturnahen Prinzipien und halten bestimmte Kriterien ein. Auf jeden Fall erfüllt sein muss der Verzicht auf Pestizide, der Verzicht auf chemisch-synthetische Dünger und der Verzicht auf Torf.

Zusätzliche Punkte bekommt man für Bienen- und insektenfreundliche Gestaltung, Naturgartenelemente wie heimische Wildsträucher, Zulassen von Wildwuchs, wildes Eck, Sonderstandorte (feucht oder trocken), Laubbäume, Dachbegrünung, unversiegelte Bodenbeläge und die naturnahe Bewirtschaftung im Nutzgarten, das heißt mit Komposthaufen, Nützlingsunterkunft, Regenwassernutzung, umweltfreundliche Materialien, Mulchen, Gemüsebeete und Kräuter, Obstgehölze und Beerensträucher, Mischkultur/Fruchtfolge/Gründüngung u.a.

Machen Sie den Check ob auch ihr Garten entspricht und bewerben Sie sich für die Plakette, alle Infos unter: www.ogv.at/natur-im-garten

Wie mache ich mit beim Bee-Deal Dornbirn?

Teilen Sie Ihren Beitrag zur Förderung der Insektenvielfalt und erzählen Sie Ihre Geschichte unter www.bluehbotschafter.eu (Menüpunkt Bee-Deal Dornbirn). Wir sammeln kleine und große Projekte, egal ob von der Volksschule, dem eigenen Garten oder von Firmenarealen.
Alles ist willkommen!

Tag der offenen Türe beim Lehrbienenstand

Wolfurt – Lehrbienenstand - ein Wohlfühlplatz für Bienen und Insekten

Offen 10:00 bis 17:00 Uhr

Adresse: Bienenzuchtverein Wolfurt-Kennelbach-Buch

Der Bienenzuchtverein Wolfurt-Kennelbach-Buch besitzt einen schmucken Lehrbienenstand in Wolfurt im Kreiennest, mitten in landwirtschaftlich gewidmeter Fläche. Neben Imkertreffen, Jung- bzw. Neuimker Betreuung, Königinnenzucht durch die Zuchtgruppe, und verschiedene Arbeiten rund um die Imkerei, sind auch zahlreiche Interessierte Bürger zu Exkursionen zu den Bienen eingeladen. Auch viele Schulklassen, jährlich an die 300 Kinder aus unserem Vereinsgebiet, können hier das Leben unserer Honigbiene, Insekten und Wildbienen naturnah erfahren und kennen lernen.

Neben einer vielfältigen Sträucherhecke, speziell für Bienennahrung wie z.B. Haselnuss, Salweide, Sanddorn, Weißdorn, Gemeiner Schneeball, Heckenrose, Heckenkirsche und Kornelkirsche, Pfeifenstrauch oder Feldahorn und vieles mehr, wurde unter der Leitung von unserem Imkerfreund, Ing. Gebhard Bechter, eine bunte Blumenwiese angelegt. Ein kleiner Lebensraum für Insekten, Wildbienen, Schmetterlinge und unsere Honigbiene, welche bei den verschiedensten Blumenarten Pollen und Nektar als Nahrung finden.

Bilderrundgang

Hard - Naturparadies und Bienengarten

Offen 10:00 bis 17:00 Uhr

Adresse: vis a vis Tennisanlage, Walserstraße 20

Naturnahe, Vielfältige Lebensräume bieten verschiedensten Pflanzen und Tieren Behausung und Nahrung. Streuobstwiese, Bienen- und Insektensteppe, Gehölzinseln, Hecken, Glatthaferwiese, Magerrasen und andere Landschaftselemente kommen an einem Ort zusammen. Ein gutes Beispiel wie Biodiversität gefördert und verschiedenste Strukturen und Nahrungsangebote für Bienen und andere bestäubende Insekten geschaffen werden können.

Führungen durch Obfrau Elisabeth Vögel

Bilderrundgang

Hohenems - Lehrbienenstand und Landwirtschaftsschule

Offen 10:00 bis 17:00 Uhr

Adresse: Bäuerliches Schul- und Bildungszentrum, Rheinhofstraße 16

Am Bienenhaus des BSBZ können Schautafeln besichtigt werden und die Schüler erklären interessierten Personen den Ablauf des Freifachs Bienenkunde.

Bei entsprechendem Wetter kann man Einblicke in die Bienenvölker ergattern und viel Staunenswertes über das Leben der fleißigen Insekten erfahren.

Wenn es die Coronabestimmungen zulassen finden Führungen statt.

Schruns – Besuch beim Imker des Jahres 2021 Simon Erhart

Offen 10:00 bis 15:00 Uhr

Adresse: Silvrettastraße 229, 6780 Schruns

Am Bienenstand von Andreas Vogt und Simon Erhart erfahren sie vom Imker der Jahre 2020 und 2021 viel Wissenswertes über das Leben und den Nutzen der Honigbienen sowie über den gesundheitlichen Wert der Bienenprodukte. Zwischen 10:00 und 15:00 Uhr werden Führungen am Bienenstand angeboten.


Das Besondere an Blumenwiesen

Wußten Sie, dass auf 1m² magerer Blumenwiese mitunter mehr verschiedene Arten vorkommen als auf der gleichen Fläche im Regenwald. Und keine Wiese gleicht der anderen. Je nach Standort, Wetter- und Bodenbedingungen entwickeln sich andere Kompositionen aus unterschiedlichen Pflanzen, die ein artenreiches Blütenmeer ergeben.
Gewürdigt werden die Wiesen bei den jährlichen Vorarlberger Wiesenmeisterschaften.

Hecken für die Artenvielfalt

Vielfalt der Wildgehölze in der Hecke am Samstag 29.5.

Hecken schaffen Räume, sind bedeutungsvoll für Tiere und die regionale Vielfalt, können die Bodenfruchtbarkeit steigern und schenken vitamin- und genussvolle Früchte für uns Menschen. In Vorträgen und praktischen Workshops lernen wir die erstaunliche Wichtigkeit der Hecken aus Wildgehölzen kennen, ihre Früchte zu verarbeiten und eine neue Hecke zu pflanzen. Besondere Gehölzsorten und Pflegetipps inklusive!

Tageskurs , Veranstalter Obst- und Gartenkultur Vorarlberg

Die Stadt Dornbirn ist heuer Bee-Deal-Stadt und engagiert sich seit vielen Jahren mit dem Umweltprogramm für Klimaschutz und Naturvielfalt. Dornbirn war vor 25 Jahren österreichweit die erste Stadt, die sich mit einem eigenen Umweltleitbild aktiv und nachhaltig mit diesem wichtigen Thema auseinandergesetzt hat. Seither wird jährlich ein Maßnahmenkatalog beschlossen, dessen verbindliche Umsetzung mit dem Umwelt- und Energieprogramm gewährleistet ist. Insgesamt waren es in diesen Jahren mehr als 400 Einzelprojekte zur Verbesserung der Klimabilanz. Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel stehen dabei aktuell im Vordergrund. Mit dem Bee-Deal können wir einen wichtigen Beitrag zur Naturvielfalt im Stadtgebiet leisten. Gemeinschaftsgärten, begrünte Dachflächen oder die naturnahe Gestaltung der öffentlichen Grünflächen, als Beispiele des städtischen Engagements, sind ein Teil dieser Umsetzung, die nicht nur heute, sondern auch in den kommenden Jahren eine wichtige Bedeutung haben wird. Wir sind nicht nur dabei, wir bringen uns auch aktiv und engagiert ein; und das nicht nur für uns, sondern auch für die kommenden Generationen.

Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann, Bürgermeisterin Stadt Dornbirn

Wir freuen uns, dass unsere insektenfreundlichen Blühflächen so großen Anklang finden, bei Mensch und Tier.

Als Stadtgärtnerei unterstützen wir diesen wichtigen Trend.

Andreas Dür, Stadtgärtner Dornbirn

Eine vielseitig blühende Landschaft ist für die Gesundheit und Vitalität der Bienen die wichtigste Grundlage.

Nur durch Blütenvielfalt können wir langfristig das Überleben der Insekten und Bestäuber sichern.

Gerhard Mohr, Obmann des Vorarlberger Imkerverbands

Unsere Partner

Vorarlberger Imkerverband